In jedem Moment deines Lebens entscheidest DU dich entweder für das unbewusste Programm – und machst einfach weiter wie bisher, ohne dass sich etwas an deiner inneren Grundhaltung etwas ändert – oder Du legst den Schalter um in Richtung mehr Bewusstheit.

Zugegeben, dies klingt viel einfacher als es ist, denn sobald Du mehr Bewusstheit und Bewusstsein in dein Leben lässt, desto mehr kommst du auch mit abgesicherten und verdrängten Gefühlen wieder in Kontakt.

Dies ist meistens alles andere als angenehm. Nicht selten handelt es sich dabei um über Jahre angehäufte und verdrängte Gefühle wie Schmerz, Sehnsucht nach Liebe oder nach Anerkennung und Geborgenheit, Wut, Angst, innere Leere… Dies tut natürlich weh und so geraten wir ganz leicht wieder in die alte Spirale und überdecken und betäuben den Schmerz zB mittels Ablenkung im Aussen.

Damit wir unsere inneren Gefühle nicht wahrnehmen müssen, beschäftigen wir uns intensivst am liebsten mit Tätigkeiten für andere im Aussen – für die Familie, Freunde, Arbeit, für unseren Status. Wir funktionieren wunderbar, während wir innerlich leer und abgeschnitten sind.

Meist geschieht dies solange, bis diese unterdrückten Gefühle auf der körperlichen Ebene ihren Platz finden.

Auch dann werden gerne immer noch die ersten Warnsignale weiter unterdrückt mit eisernem Willen und Disziplin, mit mehr Arbeit, oder auch mit Medikamenten oder anderen Drogen. Hauptsache es geht weiter… bis es möglicherweise zu einem körperlichen (Krankheit) oder auch psychischem Zusammenbruch (Burnout, Depression….etc.) kommt und wir dann letzt endlich gewaltvoll ausgebremst werden. Spätestens dann finden wir wieder Zeit, auf unsere innersten Bedürfnisse zu schauen und unserer inneren Stimme zu lauschen.

Wie genau Du blockierende Glaubensmuster, welche in unserem Unterbewusstsein wüten, transformieren und verändern kannst, erfährst Du im Basis Kurs der SEH-Academy: “Heilung aus Dir Selbst”

 

Hier vorab schon ein paar Tipps,

wie Du deine Glaubensmuster entlarven kannst,

DAMIT du diese dann überhaupt verändern kannst: 

Dafür ist es nämlich nicht nur hilfreich, sondern unumgänglich, deine nicht dienlichen Glaubensmuster zu kennen. Dies ist meist der schwierigere Teil der Transformation. Denn dein Glaubenssystem würde niemals zugeben, dass es falsch liegt – es hat ja schließlich einmal auf der Basis von Erfahrungswerten gelernt, dass das, was es glaubt, richtig ist und will Dich jetzt mit diesem Wissen umbedingt beschützen. Dazu ist es sich selbst für jegliche Art von Tricks nicht zu schade und ist nicht so leicht zu durchschauen.

Deshalb möchte ich Dir dazu eine kleine Reflektionsaufgabe mit auf den Weg geben:

Lege dir etwas zum schreiben bereit – dann mache es dir bequem und nehme deinen Körper mit Hilfe deiner Atmung wahr und komme ganz bei Dir an.

Stelle dir jetzt Fragen an Dich, die deiner Selbstreflexion dienen und schreibe die Antworten dazu auf:

  • Was ist das Wichtigste in meinem Leben?
  • Worin investiere ich meine Zeit? …meine Energie? ….meine Kreativität? ….meine Liebe?
  • Ist die Richtung die mein Leben hat förderlich für das, was mir zu tiefst wichtig ist?
  • Wie stehe ich zu mir Selbst?
  • Welche Erwartungen habe ich an das Leben?
  • Was ist das größte Glück in meinem Leben?
  • Welchen Traum habe ich mir in meinem Leben erfüllt?
  • Was ist mein Lebensmotto?
  • Was ist der Sinn meines Lebens?
  • Wer bin ich?

Wenn Du all diese Fragen reflektiert hast, hast Du sicherlich bereits Material für die Transformation deiner Glaubensmuster.

Du kannst aber auch direkt von der anderen Seite her anfangen um herauszufinden was transformiert werden kann, mit Fragen wie:

  • Was stört mich am meisten in meinem Leben
  • Welche Eigenschaft, welches Verhalten an mir zieht am meisten Leid nach sich
  • Was möchte ich in meinem Leben umbedingt verändern

Jetzt kannst Du wahrscheinlich bereits einige Deiner nicht dienlichen Muster, nach welchen Du unbewusst lebst und welche dein Leben bisher begleiten, erkennen. Um diese zu verändern, kannst Du Dir neue Glaubenssätze in den Unterbewusstsein (UB) säen.

 

Das setzen NEUER Glaubenssätze bedarf 3 wichtiger Regeln 

Mit Hilfe bestimmter Tools und Methoden wie zB Yoga Nidra, Meditation oder spezieller Frequenzmusik, kannst Du dich in den Alpha/Theta Zustand versetzen um dein UB zu öffnen und um dort den Samen eines neuen Glaubenssatz in dein UB zu säen. Folgende 3 Regeln gilt es zu beachten:

1.) Formuliere deinen neuen Glaubenssatz immer in der positiven Form (das Universum kennt keine Verneinung 🙂  – und Du schaffst so Vertrauen)

2.) Achte darauf immer in der Gegenwart zu formulieren = es ist bereits passiert- (wenn du es für die Zukunft formulieren würdest, dann zeigt es Dir automatisch den aktuellen Mangel – d.h. dass Du es noch nicht bist oder hast) Du willst aber das Vertrauen stärken, dass es bereits geschehen ist und in dieses Gefühl gehen. Dies ist sehr wichtig um auch dein Überbewusstsein miteinzubeziehen, denn….

3.) Immer mit dem entsprechend positiven Gefühl verbunden, kann sich der Samen des neuen Glaubensmuster wirklich verankern. – Es gehört immer das Gefühl zu dem Gedanken dazu, damit es von deinem System als real/ möglich betrachtet wird – Wenn Dir das schwer fällt, weil dich dein Glaubenssystem noch vor deinem Glück schützen will – dann erschaffe dir das Gefühl mit dem kleinen Trick der Dankbarkeit oder einem anderen positiven Herzensgefühl um deine Saat zu verankern. Mit einem wirklich positivem Gefühl schaffst Du die Verbindung zum Überbewusstsein und öffnest Dich auch dafür, um den neuen Glaubenssatz auch im Energie-Feld zu verankern. Du achtest Dich als holistisches Wesen und beziehst alle nötigen Bewusstseinsebenen mit ein um ein bestmögliches Ergebnis deiner Transformation zu erreichen.

 

Um weitere blockierende Glaubenssätze und -muster zu erkennen um diese transformieren zu können, ist es ebenso sehr hilfreich,

Achtsamkeit besonders im “Alltag” zu trainieren. 

Achtsamkeit möchte wie die Lebensenergie im Qi Gong KULTIVIERT werden

Achtsamkeit ist keine Instand Methode, sondern eine innere Grundhaltung die trainiert werden möchte. Dies geschieht durch den Prozess der Entschleunigung.
„Mit unseren Computern, Tablets und Handys sind wir inzwischen in der Lage, mit allem und jedem jederzeit in Kontakt zu treten. In diesem Prozess laufen wir jedoch Gefahr, niemals mit uns Selbst in Kontakt zu sein“ (Jon Kabat-Zinn). Daher halte inne und spüre dich so oft du kannst. Viele kleine Trainingsmomente am Tag sind hier sehr viel hilfreicher Achtsamkeit in unser Zellsystem zu integrieren, als ab und zu ein ausgiebiges Training.

Achtsamkeit kann ebenso mittels Reflektion trainiert werden:

  • Wie lief dieser Tag ab?
  • Wievielte Momente gab es, in welchen ich mich intensiv gespürt hab? – Wieviel Zeit hab ich mir genommen für all das was mir wichtig ist?
  • Welche Medien habe ich genutzt um mich abzulenken
  • Gab es Zeiten von Stille?
  • Wie und in welcher Stimmung habe ich den Tag beendet

Viele weitere Wege, wie Du Achtsamkeit trainieren und kultivieren kannst, lernst Du auch in der Ausbildung zum SEH-Holistischer Heilbegleiter & Bewusstseinscoach

Damit auch Du dich wirklich entscheiden kannst, welches Programm Du wählst und dich bewusst bereit machen kannst, für die kommende Zeit!

Alles Liebe

Deine Ariane Svariana 💛

Gefühle leben – nicht nur zum Valentinstag…

Dir zu erlauben, Gefühle wirklich zu fühlen, hat etwas mit deiner MITTE und der Verbindung zu deinem authentischen Selbst zu tun. Je mehr Du innerlich in der Balance und Ausgeglichenheit bist, desto leichter ist es, die Verbindung zu Dir wahrzunehmen, um wirklich aus deinem tatsächlichen Selbst zu leben und zu fühlen.

Dazu gehört natürlich auch, nicht angenehmen Gefühle zu transformieren, statt sie zu verdrängen.

Es gibt einiges an Übungen, die Dich unterstützen können, in Deine Mitte und in die Verbindung zu Deinem tatsächlichen Selbst zu kommen. Besonders effiziente kannst Du in den Online Kursen unserer Academy oder bei unseren Live Retreat´s finden.

Was aber benötigt es, bzw. unterstützt Dich, um auch im  „Alltag“  in Deiner Mitte zu bleiben.

Die 7 geistigen Kristalle um „in deiner Mitte“ zu bleiben sind

1.) Selbstwertgefühl

2.) Sinnhaftigkeit

3.) Selbstwirksamkeit

4.) Verantwortung

5.) Abgrenzung

6.) Reflektion

7.) Unterstützung anfordern

 

1.) Selbstwertgefühl:

Ein gut ausgeprägter Selbstwert macht dich unabhängig von Beurteilungen anderer. Du benötigst keine Anerkennung von aussen und nimmst auch Kritik nicht persönlich. Du kannst dein Selbstwertgefühl stärken, in dem du deine Aufmerksamkeit / Energie auf das richtest, was du kannst und gerne tust. Erkenne negative Menschen und schütze dich vor Energievampieren, Neidern udgl. welche versuchen deinen Wert zu schwächen.

2.) Sinnhaftigkeit:

Viele sind während des ganzen Lebens auf der Suche nach dem Sinn. Derweilen bräuchten wir einfach nur in unserer täglichen Arbeit unserem Ruf folgen, sprich unsere Berufung leben, um uns zufrieden zu fühlen. Die Verbindung zu Deinem tatsächlichen Selbst erleichtert Dir diese Berufung zu erkennen. Hierbei (er)lebst Du keine Trennung zwischen Arbeit und Freizeit…, zwischen muss und kann…, sondern Du (er)lebst jeden Moment aus deinem Herzen mit Freude und Leichtigkeit. Dies wird zusätzlich mit Zugehörigkeitsgefühl und Anerkennung belohnt.

3.) Selbstwirksamkeit

Handeln und Durchführen von Projekten hinter welchen wir stehen (d.h. die wir auch verstehen) und das Erreichen von Zielen, vermittelt uns immer eine Erfahrung von Erfolg, Kompetenz, Dankbarkeit und das Gefühl allem gewachsen zu sein. Dies schenkt uns nicht nur Vertrauen im Allgemeinen, sondern auch in unsere eigene Macht und Stärke. Es gibt uns Energie und stärkt unsere Resilienz. 

4.) Verantwortung

Verantwortung für sich selbst, für sein Denken und Handeln, sowie dessen Konsequenzen zu übernehmen, zeugt von Mut und Stärke. Es hilft uns dabei auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen, statt über unsere eigenen Bedürfnisse hinwegzugehen oder in das Opferbewusstsein abzurutschen. Dies stärkt unsere Mitte. Wenn wir die Schuld bei Anderen oder im Aussen suchen, sind wir in der Opferspirale und verlieren uns und unsere Energie.

5.) Abgrenzung

Wenn Du Deine Kraft einschätzen kannst und Dich bei Überforderungen abgrenzen kannst, bleibt genug Energie für die wirklich wichtigen Dinge. Wenn Du jedoch aus einem Pflichtgefühl heraus Aufgaben übernimmst, welche Deine Belastungsgrenze übersteigen, erschöpfst Du dich. Daher ist es wirklich wichtig seine Grenzen anzuerkennen, statt sich gegen seine eigenen Bedürfnisse zu stellen.

6.) Reflektion

Um seine Sicht auch auf neue Perspektiven lenken zu können und Impulse für Veränderungen zu erhalten, ist es hilfreich sich mit seinen Mitmenschen, Freunden, Familie, Kollegen etc. auszutauschen und zu reflektieren. Auf diese Art und Weise kannst Du eingefahrene und energieraubende Glaubensmuster enttarnen und nur dann kannst Du diese auch entsprechend verändern. 

7.) Unterstützung anfordern

Dies ist der fast wichtigste Punkt überhaupt:

„Wenn Du das Gefühl hast du könntest Hilfe gebrauchen, dann handle auch danach !“

Erlaube dir Unterstützung oder Hilfe anzufordern, egal auf welche Themen bezogen. Egal ob finanziell, gesundheitlich, emotional, psychisch, egal ob es eine Reparatur, Umzug oder eine Meinung zu etwas ist. Was auch immer es ist, Unterstützung anzufordern ist ein ganz natürlicher Vorgang, um Dienst an sich selber zu leisten.

Du möchtest mehr dazu erfahren wie Du deine 7 Kristalle zum Glänzen bringen kannst? Oder möchtest begleitet werden, um wieder in die Verbindung deiner authentischen eigenen Essence zu finden? Du wünscht Dir Möglichkeiten deine verdrängten Gefühle zu befreien, um wieder aus deiner „Quelle der Freude“ zu leben?

Dann fange bei dem 7. Kristall an und melde dich bei uns 🙂

Alles Liebe, Deine Ariane Svariana 💛

Die Erwartungshaltung an uns selber, bzw. die bekanntesten inneren Antreiber, sind paradoxerweise unsere Hindernisse.

Großes Verantwortungs- und Pflichterfüllungsgefühl, kombiniert mit hohen Anforderungen, und dann noch der Wunsch nach Liebe und Anerkennung, sind die stabilsten Hinternisse auf dem Weg zu uns.  

Abgrenzungen und Nein-Sagen fehlen hier meist sowie so, denn beim NEIN sagen erwarten wir Enttäuschung und Ablehnung und vermeiden dies daher gerne. Doch das JA sagen gegen unsere tatsächliches Gefühl/ Willen hat seinen Preis.  

Übe daher bei An- oder Überforderungen immer einen Moment inne zu halten und einen Schritt zurück zu gehen, um die Situation möglichst neutral mit Abstand bewerten zu können. 

So kannst du in Ruhe abwiegen, was dir WIRKLICH wichtig ist UND wie du es im Falle eines NEIN´S respektvoll formulieren kannst. Damit schaffst du Respekt für dein Gegenüber und aber auch Respekt vor dir selber, wenn du dir erlaubst authentisch deine Grenzen wahrzunehmen.

„Lass mich eine Nacht darüber schlafen“, ist ein gern genutzter Satz in solchen Momenten. Bei einem Heiratsantrag vielleicht unter Umständen nicht so passend. Aber zumindest kannst Du grundsätzlich um Bedenkzeit bitten, um mal durchzuatmen, und es einen Moment bei dir ankommen zu lassen.

Innere Antreiber entstehen aus Glaubensmuster und werden durch Eltern, Erziehung, Vorbilder und Gesellschaft geschaffen. So erfahren die Kinder zB aus den Aussagen der Eltern was richtig und falsch wäre. Aber auch Wettbewerbs-Erfahrungen welche bereits in der Schule und auch später ständig in unserer Gesellschaft gemacht werden, können bestimmte Verhaltensmuster prägen. 

Welche Art von inneren Antreibern gibt es?

🔥Antreiber Nr.1: Mache es allen recht !

Wenn ich geliebt und anerkannt werden will muss ich es umbedingt immer allen recht machen sagt mein Glaubenssystem. Dies führt zur fehlenden Abgrenzung und dazu von seinen Mitmenschen entsprechend ausgenutzt zu werden. Man ladet sich viel zu viel auf, – bis man seine persönliche Belastungsgrenze überschritten hat. 

Dieser Antreiber: „mach es allen recht“ ist der am ausgeprägtesten und die Lernaufgabe besteht hierbei Verantwortung für eigene Bedürfnisse zu übernehmen auch wenn die Gegenstimme damit nicht einverstanden ist. 

🔥Antreiber Nr.2:  Sei perfekt!

Der Perfektionist benötigt eine Menge Zeit und Energie, um mit Präzision und Sorgfalt sein Ziel zu 100% zu erreichen. Gespeist wird das Ganze durch selbstauferlegten Leistungsdruck, der zu einer enormen inneren Anspannung führt. Erst, wenn man erkennt, dass Fehler einen wertvollen Beitrag zu meinem Lernerfolg beitragen, habe ich meinen unbewussten Glaubenssatz entlarvt und kann mich so wie ich bin als „Genug„ anerkennen. 

🔥Antreiber Nr.3: Sei schnell!

Wie oft hast du als Kind gehört: „mach mal schneller“, „beeil dich mal“….

Dies führt zu der Erwartungshaltung einer hohen Effizienz und Schnelligkeit in der Erledigung seiner Aufgaben. Erst wenn du wieder lernst, dir bewusst zu werden, was wirklich gerade wichtig ist, wo also deine tatsächlichen Prioritäten liegen, schaffst du es, dein eigenes Zeittempo zu entdecken.

🔥Antreiber Nr.4: Sei stark!

Ansich ist dieser Antreiber kein schlechter. Er sorgt dafür, dass wir uns mutig an grössere Projekte wagen und an Aufgaben wachsen können. Der Nachteil liegt darin, dass wir uns auch gerne überschätzen und überfordern, was dann heldenhaft ignoriert wird oder jegliche Art von Hilfe abgelehnt wird. Der Preis hierfür ist oft hoch.

Hier ist es wichtig auch mal einen Rückzug anzunehmen und sich zu erlauben zu zeigen, dass Verwundbarkeit etwas menschliches ist und in unserer Natur liegt.

🔥Antreiber Nr.5: Streng dich an!

Hier wurde früh ein Glaubensmuster antrainiert, dass man die Dinge anpacken muss und es normal ist, sich immer anzustrengen, um wertvoll zu sein. „Von nix kommt nix“ „nichts passiert von alleine“  Man glaubt nicht daran, dass Dinge auch von selber passieren und vor allem denkt man „es muss schwer sein“ sonst war es nichts wert. Hier fehlt freudige Leichtigkeit und Gelassenheit. Erst wenn man verstanden hat, dass Dinge die leicht von der Hand gehen ebenso wertvoll sind, kann man sich über  Fortschritte freuen. Also mache es Dir leicht ! 

Was sind deine Erfahrungen mit in Bezug auf deine inneren Antreiber?

Schreib mit gerne dazu. In der Svariana Essence Healing Academy kannst Du noch viel mehr über deine Glaubensmuster und über die Heilung deiner inneren Kinder erfahren.

Alles Liebe

Ariane Svariana

Woraus Dein Glaube über Dich und die Welt entsteht. 

Wir alle werden von unserem Unterbewusstsein und unseren Konditionierungen geführt. Hier spricht man auch gerne von inneren Kindern und Glaubensmuster. Sie bestimmen unser Denken und unser Handeln.

Wie funktioniert eigentlich Dein Unterbewusstsein?

Dein Unterbewusstsein funktioniert nach seinen eigenen Regeln und tut leider nicht immer das, was Du eigentlich willst.

Wenn Du weißt, wie sich dein Unterbewusstsein entwickelt, kannst Du es auch beeinflussen und es für deine Ziele arbeiten lassen.

Erfahre wie dein Unterbewusstsein arbeitet und wie Du Dein Unterbewusstsein dahin programmieren kannst, dass es Dir nützt.

Auf der einen Seite haben wir Gedanken, von denen wir wissen, dass sie da sind und was sie bedeuten (meistens zumindest). Wir treffen „bewusst“ Entscheidungen. Wir wissen, was wir tun und was wir denken.

Und auf der anderen Seite gibt es das Unterbewusstsein, welches seine eigenen „Regeln“ hat und oft scheint es uns mehr zu steuern, als uns lieb ist.

Das UB lernt und speichert ab

Das UB nimmt ALLES auf, was geschieht. Diese Informationen werden abgespeichert wie auf einer Festplatte und wieder hervorgerufen, wenn das UB meint, dass es gut für Dich wäre. Denn das UB will immer, dass Du in Sicherheit bist. 

Zu Beginn ist die Festplatte leer und füllt sich dann im Laufe deines Lebens nach und nach mit Informationen.

So lernt es zB.: 

– wenn ich schreie bekomme ich Aufmerksamkeit

– Finger auf heiße Herdplatte tut weh

– wie man ein Auto fährt

– was man tun muss um Liebe zu bekommen

– dass Geld schlecht ist

– wie man manipuliert usw…

Das Unterbewusstsein wird dein ganzes Leben lang „beschrieben“. Es lernt durch die Sinnes- Erfahrungen und wird so konditioniert.

Einige Glaubenssätze sind hilfreich und unterstützen uns wie zB: 

– wenn ich mich entspanne fühle ich mich besser

Andere wiederum sind nicht so dienlich wie zB:

– nur wenn ich mich abkämpfe kann ich was erreichen

Unserem Unterbewusstsein ist es aber egal, ob das was es gelernt hat tatsächlich gut oder schlecht für Dich ist. Es hat einfach etwas gelernt und will dich jetzt damit unter allen Umständen beschützen.

Das Unterbewusstsein ist wie ein kleines Kind!

Das Unterbewusstsein ist nicht rational. Nicht so, wie der bewusste Verstand. 

Wenn zB die Werbung sagt: Schluck diese Pille und Du wirst sofort 20 Kilo verlieren, dann sagt unser Verstand zwar: „Das ist doch totaler Unsinn.“ 

Doch das UB entscheidet sofort: „Was ist, wenn doch? Ich muss das doch erst ausprobieren… Erst wenn ich meine Erfahrung dazu gemacht habe, weiß ich es sicher.“

Das UB trifft ununterbrochen Entscheidungen

Stell Dir vor, Du würdest wirklich jede Entscheidung rational und bewusst treffen. Dann sähe dein Tag in deinen Gedanken wahrscheinlich ungefähr so aus:

Oh der Wecker klingelt:„soll ich den Wecker jetzt ausstellen? soll ich meine Augen öffnen oder zu lassen? ach und der nächste Atemzug ist ja auch wieder dran, stehe ich jetzt auf? und wenn ja wie? Erst der Kopf oder die Füße? Welcher zuerst? Wie gehe ich dann und wohin gehe ich überhaupt?…“

Wenn Du alle diese Minientscheidungen bewusst treffen müsstest, würde es ziemlich lange dauern bis überhaupt irgendetwas passiert und Dein Verstand wäre vollkommen überfordert. Dafür gibt es dein UB, welche diese Entscheidungen automatisch anhand von Gewohnheiten, Konditionierung und Glaubensmustern sofort übernimmt.

Dein Unterbewusstsein speichert ALLES

Während Dein Bewusstsein nur einige Dinge abspeichern kann, speichert Dein Unterbewusstsein wirklich alles.

Es merkt sich ständig Dinge, die Dein Bewusstsein noch nicht ein mal mitbekommt.

Selbst wenn Du einen Film siehst, nimmt es alles als real auf und speichert alles ab.

Wie kann Du jetzt sein Unterbewusstsein programmieren um alte, nicht nützliche sprich dir nicht dienliche, ja sogar schädliche Konditionierungen aufzulösen? 

Vielleicht sagst DU dir jetzt hier an diesem Punkt: Ich will mich doch nicht programmieren. Das ist ja Manipulation.- Ja, natürlich ist es das.

Und es passiert so oder so in jeder Sekunde Deines Lebens!

Dein Unterbewusstsein wird in jeder Sekunde programmiert. Denn es prasseln ununterbrochen Informationen auf dein UB. Aber auch wie diese Informationen jetzt ankommen, ist entscheidend dafür, wie sie abgespeichert werden.

zB ein simpler Gedanke in deinem Kopf oder ein Satz, der zu dir gesagt wird:

„Du bist zu spät.“

oder

„Du bist wieder zu spät.“

Spürst Du bereits den Unterschied? Ein kleines Wort, einen großen Unterschied. Denn mit diesem „wieder“ wird bei Dir im UB eine andere Assoziation geweckt als ohne dieses Wort oder?

Das ist Manipulation. Und das ist Programmierung.

Und da das sowieso in jedem Moment geschieht, stellt sich nun die Frage: Willst Du bewusst Einfluss darauf nehmen oder nicht?

Wenn nicht, wenn Du also unbewusst durch den Tag wanderst, dann machen das halt andere und du lässt dich manipulieren und programmieren! – Du wirst gelebt, statt dass Du lebst.

Wenn Du es aber einrichten kannst den Dingen, welche so auf dich zukommen und auf dich einströmen, möglichst bewusst zu begegnen, kannst Du dich vor unerwünschter Manipulation schützen. Wenn Du zB in einer Werbung oder einem Medium siehst bzw. erkennst, welche Mittel gerade eingesetzt werden, um bestimmte Assoziationen in einem hervorzurufen. Oder eine emotionale Erpressung durchschaust, kannst Du entsprechend bewusst darauf reagieren.

Sobald Du dies also erkennen kannst, kannst Du Dich wirklich frei entscheiden!

5 Schritte um Dein Unterbewusstsein selber zu programmieren

1. Bringe Dein Unterbewusstsein auf Deine Seite

Wenn Du das Gefühl hast, dass Dein UB Dir mit nichtdienlichen Glaubensmustern und Glaubenssätzen im Wege steht oder Dich blockiert, dann kämpfe nicht dagegen an.

Denn damit machst Du Dir Dein Unterbewusstes zum Feind und es wird sich noch stärker in dieser Ansicht machen, denn es glaubt ja dich damit zu unterstützen. Erkenne es also für das an, was es da tut. Denke daran: Auch wenn sich dies in dem Moment nicht so gut anfühlt, weil es dir zB übertriebener Weise Angst signalisiert und Du das Gefühl hast komplett blockiert zu sein, dein Unterbewusstsein will dich eigentlich nur schützen. Sei dankbar dafür, dass es auf Dich aufpassen will. Auch wenn es gerade nicht nützlich ist. Danke ihm einfach für die Absicht und spreche mit ihm wie mit einem Freund. Du kannst mit ihm sprechen und kommunizieren. 

2. Schau Dir an, wovon und warum es Dich abhält

Du hättest gerne mehr Kontakt zu Menschen und glaubst, Du stehst Dir da selbst im Weg? 

Du wünscht Dir mehr Erfolg oder Geld im Leben und blockierst Dich selbst?

Dein Beruf macht dir keinen Spass und dein Leben ist getrennt zwischen Arbeit und Freizeit. Du willst aber 100% deiner Lebenszeit leben.

Wenn Du das Problem lösen willst, musst Du es zuerst sehen!

Das bedeutet: Nur zu wissen, dass Du Dich von etwas selbst abhältst, reicht nicht aus. Erforsche, wovor genau und warum genau Du Dich davon abhältst.

Frage Dich selbst wovor genau Du Dich schützen möchtest. Was genau will Dein UB vermeiden? 

Gehe diesen Fragen auf den Grund und transformiere dein nichtdienliches Muster mit dem Verständnis dazu. Sehr hilfreich zur Umprogrammierung des alten Ich’s sind Yoga Nidra Übungen, welche Du in dem SEH-Basiskurs: HEILUNG AUS DIR SELBST erlernen kannst.

3. Ändere bewusst Deine Gedanken

Liefere Deinem Unterbewusstsein Beweise dafür, dass alles anders möglich ist, als es vielleicht gerade denkt. 

Dein UB denkt zB reich sein ist schlecht? Dann schau Dir Menschen an, die reich sind und nett und gut! Diese gibt es! und es fühlt sich gut an!

Wenn dein UB  Dir immer wieder Gedanken „schickt“, wie zB:

„Man sind die alle blöd. Damit komm ich nicht klar.“

„was für ein schrecklicher Tag wieder. Heute geht auch alles schief.“ „Immer muss ICH mich um alles kümmern“….

Wenn Dir also auffällt, dass Du etwas denkst, was dir nicht hilfreich ist, deine Schwingung und Energie herunter drückt und dich eher blockiert, wandle es bewusst um in etwas Positives und versuche es zu fühlen: 

„Andere Menschen haben auch ihre eigenen Sorgen und Stress und haben bestimmt auch guten Seiten. Ich kenne das ja und verstehe das eigentlich. 

„Ok, der Tag ist etwas anstrengend, aber ich mach jetzt das Beste draus und mache mir jetzt einen schönen Tee zum entspannen – Wenn irgendetwas liegen bleibt, geht die Welt nicht sofort unter und ich mache es eben dann, wenn ich soweit bin in Ruhe und mit Freude. Es ist jetzt gerade eben so wie es ist.

Du, bzw. dein Kopf hat es in der Hand, was er denken kann. Und jedes Mal, wenn Du Dein Denken wirklich änderst, programmierst Du auch Dein Unterbewusstes neu!!! Mache Dir das bewusst !

4. Ändere Deine alten Routinen – und aktiviere Neue

Dein Unterbewusstsein liebt Routinen und Gewohnheiten. Das macht es ihm nämlich deutlich leichter an Dingen festzuhalten.

Wenn Du also schlechte Gewohnheiten verändern willst, bring das UB in Verwirrung in dem du alte Routinen brichst und gebe ihm NEUE mit den Dingen, die du neu abspeichern möchtest.

zB 

– immer um 8.00h gibt es Kaffe und dazu das ungesunde Croissant – mach doch mal Tee…. und fühle in die neue Situation in Entspannung rein. Aktiviere deine Sinne wie der Tee duftet und dich entspannt…

oder

– Du willst ab jetzt fitter sein? Dann arbeite jeden Morgen von 6-7 Uhr genau daran. Jeden Morgen! Gleiche Zeit ! Kultiviere diese neue Programmierung.

Tue Dinge die du neu einprogrammieren möchtest regelmäßig. Und zwar so, dass Dein Unterbewusstsein lernt: Ah, so geht es! In Routinen fühlt es sich wohl. Tue also Dinge, die Dir nützlich sind gewohnheitsmäßig und Dein Unterbewusstsein wird viel leichter mitspielen!

5. Was ist das WICHTIGSTE bei diesen Schritten, damit Du Erfolg hast?

Achte immer auf deine Gefühle dabei !!!!

Nur mit den entsprechenden positiven Gefühlen und Vertrauen wird sich die neue Programmierung in deinem UB abspeichern!!! 

Natürlich hält dich dein UB gerne von diesen positiven Gefühlen für das NEUE Programm ab – wittert es doch erstmal Gefahr, da es ja den einen oder anderen Glaubenssatz, den du jetzt verändern möchtest, als sicher abgespeichert hat.

Hier ist mein hilfreicher Tipp um den Widerstand des UB zu überwinden:  „versetze dich immer ZUERST in ein positives Gefühl, in dem du dir einen Zustand oder Gedanken herholst, der dir ein positives Gefühl vermittelt – und dann schlägst du zu sozusagen und lässt deinen NEUEN Glaubenssatz wirken.  Dazu ist zB Yoga Nidra, wenn es richtig angewendet wird, hervorragend geeignet. 

Viel Spaß beim Umprogrammieren deines Glaubenssystems und deinen wirklich freien Entscheidungen aus deinem authentischen Selbst.

Deine Ariane Svariana 💛

Wie gehst Du damit um?

Der Dimensionswechsel ist schon lange vorhergesagt und wird stattfinden. 

Der energetische Wandel wird von uns Menschen mit geleitet und die Dauer wird daher mit von uns Menschen abhängen. D.h. jeder, der den Zustand des höheren Bewusstseins kultiviert, gehört zu der aktiven Kraft des Bewusstseinswandels und des Dimensionswechsels.

Vielen ist bekannt, dass Planeten und Sterne uns beeinflussen, jedoch wir beeinflussen auch sie. Dies geschieht über die gegenseitige Wechselbeziehung/Verbindung von Bewusstsein auf der Energieebene.

Du strahlst während deiner Existenz ein Energiefeld aus, mit welchem Du das kollektive Bewusstseinsfeld fütterst. Jeder Mensch, jede Lebensform trägt auf diese Weise zum Ganzen bei, wenn auch mit unterschiedlicher Intensität und Wirkung.

 

Das Allumfassende Bewusstsein wächst mit uns und wir mit ihm“

Darum ist es so wichtig, die tieferen Wahrnehmungen dieser Verbindung zu verstehen und sich dessen bewusst zu sein und Verantwortung zu übernehmen.     

Der Bewusstseinswandel und der Dimensionswechsel ist nicht etwas was uns passiert –  es ist etwas was wir mit göttlicher Hilfe kreieren – zum höchsten Wohle des Ganzen. 

Gott oder die göttliche Quelle hat uns als Menschengeschöpfe von Anbeginn an unseren freien Willen gegeben. In dem Moment, wo du dich DAFÜR entschieden hast, wird es eine Resonanz in deinem energetischen Feld geben, die dich in diese Freiheit führt.

Der Mensch ist ein Teil des Ganzen, das wir Universum nennen, ein in Raum und Zeit begrenzter Teil. Er erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle als abgetrennt von allem anderen – eine Art optische Täuschung des Bewusstseins. Diese Täuschung ist für uns eine Art Gefängnis, das uns auf unsere eigenen Vorlieben und auf die Zuneigung zu wenigen uns Nahestehenden beschränkt. Unser Ziel kann nur sein, uns aus diesem Gefängnis zu befreien, indem wir den Horizont unseres Mitgefühls erweitern, bis er alle lebenden Wesen und die gesamte Natur in all ihrer Schönheit umfaßt“. Albert Einstein (1879 – 1955)

Unsere Kollektive Energie wird von 3 Zustands-Stufen geformt:

1 🙂 Menschen deren Ziel es immer ist, die Trennung und Verdrängung zu leben – der reine Bewertungsmodus des Egos, welches die letzten Jahrhunderte geprägt und aktiv unterstützt wurde.

2 🙂 Menschen welche zwischen 1 und 3 immer hin und her schwingen und sich meistens im Suchmodus befinden. Im heutigen System, welches uns in einem künstlichen Stressmodus und einer unausgeglichenen Yangenergie festzuhalten versucht, sind Menschen in diesem mittelmässigen Zustand eher unsicher und frustriert. Viele spüren, dass wir unser wirkliches Glück nur über die Verbindung zu unser inneres Selbst wieder finden werden.

3 🙂 Menschen welche bereits aus ihrem tatsächlichen inneren Sein (der reinen Liebe) agieren und leben und sich mehr und mehr ihrem höchsten Zustand nähern und sich diesem bewusst sind.

Wir Menschen springen manchmal innerhalb eines Lebens zwischen diesen Stufen hin und her doch unseren wirklichen Sinn des Lebens werden wir in der 3. Stufe finden, wo uns die Herausforderungen des Lebens trotz Aufruhr und Widrigkeiten auffordern, in unserer Mitte zu bleiben und unsere Bedeutung (und Verantwortung) als spirituelles Wesen zu verstehen. 

Du selber kannst also deinen energetischen Abdruck und das was du ausstrahlst wählen. Diese energetische Aussaat möchte gepflegt und kultiviert werden. Mit der Kultivierung triffst Du wieder auf dein inneres Selbst, welches mit allem in Liebe verbunden ist.

In dem SEH-Healing Basiskurs: “Heilung aus Dir Selbst – Finde die Wahrheit IN Dir”, kannst Du mehr dazu erfahren, wie Du dich dieser 3. Stufe immer öfters wieder nähern kannst.

Denn Dein Leben wurde und wird von Dir bestellt! (Neuerscheinung 18.8.2022)

Es gibt keine erhabenere Aufgabe, als sich der inneren Gottheit anzunähern,

und die göttlichen Strahlen unter die Menschheit zu verbreiten. – Beethoven 

Unsere innerste Struktur ist die göttliche Liebe, unser wahres Selbst. Unsere äußere Struktur ist ein Mittler, um Erfahrungen zu sammeln. Wir aber identifizieren uns meist mit unserem manifestiertem Vehikel, anstatt mit unserem inneren Bewohner, dem wahren Selbst.

Immer mehr Menschen fühlen inzwischen diese Trennung von unserem wahren Selbst. Sie werden sich der Überidentifizierung ihres physischen Körper und ihrem kleinen Ego´s langsam bewusst und sind auf der Suche, um wieder in die Balance zu kommen.

Mit der Kultivierung des Zugangs zum inneren Wissen und deiner ursprünglichen Schwingung verstehst Du mehr und mehr die Zusammenhänge des Spieles von Resonanz und Erfahrung, von Wirken und Schöpfen, über das irdische Dasein hinaus. Du verstehst und spürst, wer Du wirklich bist. Über dieses innere Verständnis geschieht die Heilung aus Dir heraus.

Das sind nicht nur die Momente, in welchen Du beginnst, Dein Leben in Leichtigkeit zu spielen, statt es zu kämpfen. Es sind auch die Momente, in welchen wir unsere kollektive Energie mitverändern, um weiter den Weg in die nächste Dimension zu beschreiten. Über den Bewusstseinswandel. 

Ein wichtiger Teil der Ausbildung in der

SEH-Academy zum Holistischen Heilbegleiter und Bewusstseinscoach

ist daher auch, wie Du deine eigene Schwingung wieder erhöhen kannst und andere Menschen in der Umgebung mit in dieses Schwingungsfeld anheben kannst. Unser Fokus liegt dabei die Unterstützung aus dem Herzen zu fördern und die Quantenverschränkung mit Hilfe eines kultivierten und erweiterten Bewusstseins.

WIRKLICHE HEILUNG GESCHIEHT IMMER NUR VON INNEN HERAUS … EINMAL IN KONTAKT MIT DEINEM WAHREN INNEREN WIRD DIR KLAR, DASS DU DIR DEIN LEBEN BESTELLST. – WARUM ES ALSO SO IST WIE ES IST UND WIE DU ES VERÄNDERN KANNST. – DIESE ERINNERUNG GEHÖRT ZU UNSEREM DIMENSIONSWECHSEL.

Deine Ariane Svariana

 JAHRESWECHSEL 2022-

WENDEPUNKT & ZEIT FÜR REFLEKTIONEN:

Jahreswechsel sind immer Momente der Reflektion: 

Wir blicken auf das was war und das was kommen möchte…

Positiv formulierte Reflektionsfragen, um uns gleich richtig einzuschwingen, könnten jetzt zB sein:

  • Was habe ich aus dem alten Jahr gelernt?
  • Welche neuen Erfahrungen habe ich gemacht?
  • Was möchte ich verändern?

Damit Du diese oder auch andere Fragen wirklich aus deinem Herzen und deiner Mitte heraus beantworten kannst, stellt sich häufig erstmal eine weitere Frage: 

 „Wie kannst Du Dir selber wieder näher kommen, um auch wirklich aus DIR heraus, aus deinem Herzen, Antworten zu finden. – Und wie kannst Du Deine Mitte halten…?“ – Erwecke & kultiviere das Licht und die Kraft deines Herzens”

💛

 

 

 

Dazu gibt es 3 wichtige Schritte:

1.Schritt: 

Stelle Dich deinen Ängsten: „Welche Ängste begleiten Dich?“ 

A) Benennbare Ängste

zB Angst vor Veränderung…, nicht wissen was kommen wird…, zählen zu den „benennbaren Ängsten“, wozu zB auch Prüfungsangst gehören, oder dass man seinen Job verlieren könnte….

Dieser Art von Ängsten kannst Du dich stellen, in dem Du sie dir ansiehst und fragst:

Was ist das Schlimmste was passieren könnte…?….. 

und dann…?….. 

ist es wirklich wahr…? 

oder male ich mir ein Szenario aus, was auch ganz anders aussehen könnte…? Bin ich also in der Zukunft, welche noch gar nicht da ist – d.h. bilde ich mir gerade ein Illusionskonstrukt (ein)? 

Sei dir also bewusst: Vergangenes ist passiert und muss sich nicht zwingend wiederholen. Du bis gerade an diesem einen Punkt der Gegenwart und die Erstellung der Zukunft ist eine Vision – die Du erstellst!

B) Echte (manifestierte) Angst

Echte manifestierte Angst ist in der Regel diffus und nicht wirklich benennbar…. 

 Sie zeigt sich zwar auch zu bestimmten Situationen, ist jedoch auch in Situationen, wo wir eigentlich keinen wirklichen Grund sehen, schnell vorhanden oder im schlimmsten Fall immer.

Diese Ängste sind unsere Schatten auf unserer Seele, welche sich in Momenten tiefer emotionaler Schmerzen auf unsere Seele gelegt haben. Sie haben sich in unserem UNTERbewusstsein versteckt, da es zu dem Moment des Geschehens gerade unmöglich war, diesen Schock und Schmerz aufzulösen. 

Diese Momenten speichern sich als „Schöpfungsmomente“ ab (Geist/Herz/ und Bauchgefühl waren gemeinsam am Set) und ziehen verdrängt aus der unbewussten Tiefe immer wieder meist ungewollte Dinge in unser Leben. Dies wiederum geschieht, damit wir uns diesem Schmerzpunkt stellen und er sich erlösen darf! 

Dazu musst Du dich bewusst in die Ebene der Angst begeben und diese beleuchten… 

Sei Dir also dabei bewusst, dass es etwas ist, was einmal passiert ist und jetzt nur von deinem Unterbewusstsein, deinem Schattenreich festgehalten wird. 

Es muss also nicht mehr passieren, wenn Du es gesehen, erkannt, verstanden und erlöst hast. Agiere vor allem auch Dir gegenüber während des Prozesses immer aus dem Gefühl des Herzens und der Liebe. Sei Dir bewusst, dass Du diese immer in Dir trägst. Denn sie versucht dich über die Angst zur Erlösung des tiefen Schockmomentes, hinzuführen!

 

2. Schritt: 

Wie komme ich mit meinen Selbstheilungskräften in Verbindung?

Ganz einfach:)

Du verbindest deine Herzenergie & deinen emotionalen Körper mit deinem freien Geist & intellektuellem Körper.“ – Du produzierst das EU-Gefühl (Gedankenfrei und ohne Emotionen, in der vertrauensvollen Wahrnehmung dessen was ist)  

Wie geschieht dies?

  1. Verschaffe Dir ein gutes Gefühl der Dankbarkeit in 3 Schritten:

Dies kannst DU wieder wunderbar über Reflektion erreichen:

  • was benötige ich um mich sicher und geborgen zu fühlen? / was davon ist bereits da? —(Resourcen/Kraftquellen sammeln)
  • Was lässt mich gesund fühlen? / was davon setze ich bereits um und ist bereits da?
  • Wofür bin ich dankbar?
  1. Gehe BEWUSST in Verbindung:
  • zB mit dem Herz der Erde, einem Naturwesen (Tier, Baum…) und BEOBACHTE wie sich dein Gefühlszustand verändert…
3. Schritt: 

Schaffe eine Routine in deinen Bewusstseins-Ritualen, welche dich TÄGLICH unterstützen, dein EU-Gefühl zu erzeugen 

UND 

gehe dann damit in deine Vision (in die gewünschte Veränderung als IST Zustand)

 Hierbei ist es wichtig, diese Momente so oft wie möglich, (und nicht so lang wie möglich),  zu praktizieren. Dies vereinfacht die Übung und Kultivierung enorm.

zum Beispiel:

  • stell dein Handy so ein, dass es dich in regelmässigen Abständen erinnert und praktiziere 1-3 Min. Quantenatmung.
  • Klebe Erinnerungszettel an deinen Badezimmerspiegel und gönne Dir jedesmal einen Moment, wo Du Dir bewusst in deine Augen blickst und “Ich liebe Dich” zu Dir sagst. 
  • Klebe Erinnerungszettel an deinen Kühlschrank und bevor Du ihn öffnest halte 10 sec. inne und nehme deinen Atem wahr, berühre für einen Moment dein Herzbereich (chakra) mit deiner Hand und atme aus dem Herzen

Und…

jedesmal, wenn Du im EU-Gefühl bist, gehe in deine Vision und spüre diese gemeinsam mit deinem Gefühl…

 

Hier findest Du noch viele weitere Tools und Möglichkeiten um den Kontakt zu deiner Mitte und deinem Herz weiter zu kultivieren

Alles Liebe für das NEUE Jahr 2022 🌟

Euere Ariane Svariana 💛

 

Wie Du dein Immunsystem stärkst

&

trotz dem Chaos im Aussen bei Dir bleiben kannst.

Gerade wenn das Aussen und wir damit im Chaos versinken, fällt es uns oft besonders schwer, uns wieder an die einfachsten Dinge zu erinnern, welche uns aus dem Sumpf wieder herausziehen können. Hier in diesem Beitrag findest Du die wichtigsten Punkte, welche dich auf einfache Art und Weise gesund erhalten und dich zurück in deine Balance bringen können, auch wenn der Sturm im Aussen versucht dich mitzunehmen.

Die 2 Eckpunkte welche dein Immunsystem stärken oder schwächen:

Die allgemeinen 2 Eckpunkte hierzu sind STRESS & ERNÄHRUNG

Wenn Du zB getriggert wirst (wegen nicht dienlichen Glaubensmustern / oder Du nicht wirklich bei DIr bist) oder auch, wenn Du dir nicht dienliche Füllstoffe zuführst, statt LEBENSmittel dann schwächt es Dich und dein Immunsystem.

Schaffst Du es In Dir zu ruhen und führst Dir LEBENSENERGIE zu, dann stärkst Du Dich und dein Immunsystem

 

5 Punkte, wie Du den Stress entwaffnest und wie Du Deine Energie immer wieder neu ausrichten kannst, – besonders dann, wenn Du das Gefühl hast, es geht gerade einfach nicht mehr…

1.) lese immer wieder mal mein Antistressbuch

2.) lese Bücher und schaue Filme die dich zum LACHEN bringen (achte dabei, dass es kein zynischer Humor ist welcher uns verzerrt mit negativer Energie füttert) oder welche dich verzaubern.

3.) schlafe ausreichend bzw. gönne Dir viele Ruhepausen mit Nichtstun / Körperpflege / Meditation. Ruhe bzw. Das Einschlafen oder Entspannen fällt dir gerade schwer?: versorge dich mit einer „heissen 7“.  Hierzu gibst Du 7 Magnesium Schüsslersalz Tabletten in eine Tasse mit heissem Wasser und rührst mit Holz oder Plastik um. Trinke es in kleinen Schlücken.

4.) meditiere – wenn Dir stille Meditation schwer fällt, erinnere dich an die bewegte Meditationalles was Bewegung/Sport ist, wo Du dich auf etwas konzentrieren musst, ist bewegte Meditation (selbst zB Ballspiele – alles, wo du nicht nebenbei in Alltagsgedanken zurückfallen kannst) –

Meditieren darf wirklich einfach sein !

 5.) Aber das WICHTIGSTE ist und bleibt: GUTE GEFÜHLE und FREUDE – Nur wie, wenn das Aussen uns wieder weit weg von uns Selbst entfernt hat? 

  • Augen schliessen und ein Farbbad nehmen: Stelle dir die Farben vor, die sich gerade für dich am besten anfühlen. Visioniere eine regelrechte Farbexplosion und bade dich regelrecht darin. Orange Farben zB sind sehr heilsam für den Körper.
  • Augen schliessen und schöne Klänge hören. Diese können aus deiner Klängesammlung stammen oder auch Vogelgesänge sein (gibt es auch aufgenommen) bzw. falls Du im Freien bist das Geräusch von rauschenden Blättern oder was auch immer dich wieder in die Verbindung zur Natur und damit zu Dir über deinen Höhrsinn bringt. Oder erinnere dich an die „Hummelatmung“ aus unseren Kursen, töne, singe…
  • Umgebe dich mit einem angenehmen Aroma. Aromen gelangen über den Duft direkt ins Hirn und erreichen so unserer Gefühlswelt. Ich empfehle dabei Naturaromen wie Orangenduft oder das Räuchern von Kräuter und Harze. Hier sind meine Favoriten weißer Salbei und Boswellia Harz oder weißer Copal. (Beide Baumharze werden als Weihrauch verwendet
  • Verbinde dich mit anderen natürlichen unschuldigen  Wesen (damit kein Trigger): zB dein Hund, deine Katze, ja auch dein Kind, vielleicht aber auch ein Pferd oder irgend ein Tier vom Nachbarn.
  • Verbinde dich direkt mit diesem Wesen, in dem Du es streichelst oder umarmst. Sei ganz bei dem Wesen und spüre es.
  • Unschuldige, natürliche Wesen haben in der Regel immer eine sehr hohe natürliche Energie, welche dich mit hochtragen kann.
  • Hab keine Bedenken du würdest diesem Wesen Energie entziehen. Wenn Du wirklich in die spürende wahrnehmende Verbindung gehst (in dem du ganz bei diesem Wesen bist) teilst Du und vermehrst Du die Energie!

 

 

 

Ernährung und Ergänzungsmittel – das Wichtigste auf den Punkt gebracht…

A) ERNÄHRUNG:

1.) VERMEIDE Kuhmilch (-produkte), tote Tiere und raffinierte Lebensmittel

2.) Esse basisch (Tipps hierzu findest du unendlich in meinem Buch oder dem 

BasisKurs „Heilung aus Dir Selbst“ sowie unserem Kochbuch)

3.) Trinke ENERGETISIERTES WASSER: Auch wenn Wasser gefiltert wird ist es am Ende zwar sauberer, aber tot. Wird es energetisiert, erhält die Wasserstruktur wieder viele aufgespaltene Cluster (hexagonal strukturiert) mit viel mehr Energie. Seine Strukturen ordnen sich harmonisch und es verfügt über eine weit höhere Energie – Transportfunktion in unserem Körper. Quellwasser welches hochlevitiert, ist von Natur aus noch hochenergetisiert. Daher spricht man auch von oft von Heilquellen. Energetisiertes Wasser wirkt auch entgiftend und entsäuernd.

  • Du kannst dein Wasser bereits mehr Energie zuführen, in dem du es segnest oder energetisch über deine Hände aufladest. 
  • Du kannst auch Kristalle in dein Wasser legen welche ihre Frequenzen an das Wasser weitergeben und strukturiertes Wasser bilden. 
  • Du kannst es mit einem Wasserverwirbler verwirbeln oder direkt dein Wasser frisch aus einer Quelle holen wo es hoch levitiert ist.

4.)Vitaminreiches Obst und Gemüse sind vor allem Zitrusfrüchte, Beeren und der Brokkoli

ABER vermeide die ZUCKERFALLE: „Obstsäfte“.

Selbstgepresste Obstsäfte haben nicht nur viel Vit C, sondern auch immens viel Zucker- Ausserdem  werden oft Komponenten aus dem Obst eliminiert, welche eigentlich gerade dazu dienen, den Fruchtzucker auszugleichen. So ist zB eine Orange, wo auch ein Teil der Schale mitgegessen wird, für unseren Organismus um ein vielfaches nützlicher und verträglicher, als der pure ausgepresste Saft. 

 

B) DETOX/ENTGIFTUNG:

1.) Intervallfasten & Atmung!!: Hier unterstützt du den Entgiftungsprozess direkt in der Zelle und regst das Mitochondrienkraftwerk (für ATP) an. Ebenso umgekehrt unterstützen starke Atemübungen wie die Langatmung diesen Prozess und helfen beim Entgiften und Abnehmen wenn nötig 🙂  – Ausführliche Information hierzu findest Du in meinem Buch über Intervallfasten und in dem Basiskurs: „Heilung aus Dir Selbst.“

2.) Zeolith oder Heilerde: (kurzfristig auch Aktivkohle) sind Substanzen welche Säuren, Gifte und abgestorbene Bakterien etc. binden um diese auszuscheiden.

3.) Wichtig ist bei solchen Prozessen die Leber mit Bitterstoffen zu unterstützen. Mariendistelextrakt, Brennnessel, Löwenzahn, Rucula, etc…. 

4.)  Zusatz Tipp einer Teilnehmerin: beim „Loslassen & Entgiften“: Schüsslersalz Nr 4: Kalium. Unterstützt auf allen Ebenen

 

C) ENTZÜNDUNGSHEMMER AUS DER NATUR:

1.) Weihrauch: das Harz Boswellia ist nicht nur zum räuchern, sondern es kann auch eingenommen werden um Entzündungen entgegenzuwirken. Ich persönlich habe es immer gemörsert und das Pulver in etwas Ziegenyogurt gemischt oder einfach direkt geschluckt. Man kann das Harz auch einfach im Mund zergehen lassen, sollte aber nicht darauf kauen. Wer es bequem liebt, es gibt das Harz auch bereits in Kapseln.

2.) Organischer Schwefel / MSM: gibt es auch bereits fertig in Kapseln oder als Pulver und wirkt sowohl entzündungshemmend als auch Immunsystem stärkend. Neben dem fertigen MSM (org. Schwefel) unterstützen auf natürliche Art und Weise schwefelhaltige Lebensmittel wie Zwiebel (-gemüse) und Knoblauch.

3.) Enzymhaltiges Obst: Ananas, Papaya und Beeren

4.) Omega 3: die wichtigsten natürlichen Lieferanten sind: Walnüsse, Leinöl, Chiasamen, Hanfsamen, Makrelen und Sardinen sowie Eier (für die Veganer unter uns: wusstest Du, dass Hennen auch ohne Hähne ständig Eier legen und diese dann nicht befruchtet sind? – es lassen sich hier auch wunderbare Kompromisse finden um unbefruchtete Eier zu nutzen)

5.) Weitere wichtige Lebensmittel, welche aufgrund ihrer Inhaltsstoffe Entzündungen besonders intensiv entgegenwirken sind: Hafer (Beta-Glucan), Brokoli (-Sprossen) und Curcuma (bringt Licht in unsere Zellen). 

6.) Probiotische Lebensmittel welche die Milchsäurebakterien in unserem Magen fördern und damit schädliche Bakterienformen, welche uns tatsächlich säuern, eliminieren. Sauer ist also nicht immer sauer und probiotische Lebensmittel sind für einen gesunden Darm und Immunsystem lebensnotwendig, da hierbei sogar auch noch Vit.C und B Komponenten gebildet wird:

Hierzu empfehle ich, wenn es umbedingt Milchprodukte sein müssen: Jogurt oder Kefir ausschliesslich vom Schaf oder Ziege, da das Kuhmilchprotein für den menschlichen Organismus absolut unverträglich ist. Besser sind fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut, Brottrunk, Kombucha etc… – Jede Art von Gemüse lässt sich wunderbar selber fermentieren!

Last but noch least…

  • Achte auf ausreichend LICHT: Sowohl in deinen LEBENSMITTEL, welche in erster Linie biologisch und lebendig sein sollten um dich mit einem möglichst hohen Biophotonenanteil zu versorgen (s.auch Kapitel Ernährung sowohl im Basiskurs: Heilung aus Dir selbst als auch im Ausbildungskurs zum SEH.) Als auch in der Versorgung von Licht direkt über deine Haut. Dies benötigst Du zur Produktion deines Lichtvitamins, das Vit. D. Du kannst dies natürlich auch zusätzlich supplementieren. Was es dabei über die „vorgeschriebene“ Höchstdosis zu sagen gibt, erfährst Du im Mitschöpfervideo vom 4.12., welches im Mitgliederbereich hochgeladen ist.
  • Und ATME frische Luft. Waldluft zB ist besonders voll von Terpenen, welche unser Immunsystem puschen und unser Nervensystem beruhigen. Grundsätzlich schütten die verschiedenen Pflanzen unterschiedliche Arten von Terpene mit wiederum unterschiedlichen Eigenschaften aus. Eins haben jedoch alle Terpene gemeinsam, sie fördern definitiv alle unsere Gesundheit. Gleichzeitig sorgt die tiefe Atmung, über den Sauerstoffgehalt im Blut, für ein ausgeglicheneren Säure-Basen-Haushalt.

 

NOTFALL-HELFER, welche in deiner Hausapotheke nicht fehlen sollten:

 

  • Thymian als Tee: antibakteriell und krampflösend
  • Zystrose als Tee: diese Energieausgleichende Naturwunderpflanze bewirkt auf ALLEN Ebenen Wunder !
  • Du merkst wie Du krank wirst und dein System plötzlich runterfährt: Unterstütze es wieder ankurbelnd mit Lindenblütentee und/oder Ingwer.
  • Homöopathische Notfallhilfen sind hierbei auch: Schüsslersalz: Nr3 – ferrum phosphoricum und Bachblüten: Rescue, da oft unbemerkte Trigger bzw. Schockreaktion ein Auslöser für das kurzfristige Herunterfahren des Systems sein kann. 
  • ZU LETZT: reiner Bienenhonig, steht für die Planetenfrequenz der Venus und verfügt über die entsprechende LIEBESENERGIE – Frequenz!

 

Und da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein. – Voltaire

Deine Ariane Svariana💛

 

Krisen zeigen sich manifestiert im Aussen, lange nachdem sie sich in unserem Inneren ausbreiten durften. Sie haben in unserem Inneren Räume besetzt und ein Chaos hinterlassen. Alles was wir nicht aufgeräumt haben, fliegt uns immer wieder um die Ohren und stürzt uns in letzter Konsequenz in Krisen im Aussen, bis wir bereit sind wieder in uns aufzuräumen.

Krisen sind immer eine Chance auszusteigen aus deinen alten Stiefeln, die dich jetzt nicht mehr tragen. Das Umsehen nach Neuen Schuhen ist der Moment, in welchem Du Dir bewusst machen kannst, wie diese dir für deinen weiteren Weg dienlich sein können.

In erster Linie sollten die „Neuen“ sich für dich gut anfühlen oder?

Vielleicht haben die Alten auch schon eine ganze Zeitlang gedrückt und haben sich so ausgelatscht gar nicht mehr sooo gut angefühlt?  Mit den ausgedünnten Sohlen hast Du inzwischen viele Steine inzwischen schmerzhaft gespürt? Vielleicht haben sich aber auch deine Füsse einfach verändert? Eine neue Passform wäre viel idealer?

Dies ist der Moment, in sich zu gehen, reinzufühlen, wie sich die Alten tatsächlich angefühlt haben und sich Gedanken in Bezug auf Verbesserungsmöglichkeiten zu machen richtig? – Darum geht es nämlich in Krisen! Sie begleiten uns und zeigen uns Unordnung auf. Manchmal solange, so schmerzhaft und so intensiv, bis wir bereit sind uns kapitulierender Weise hinzugeben um endlich Perspektiven zu wechseln und die Dinge neu zu betrachten.

Krisen kennt man auch aus der Homöopathie und Naturheilkunde. Hier spricht man von Heilkrisen – das sind die Phasen, wo mancher Patient das Gefühl hat, dass alles schlimmer wird – der Körper aber in Wirklichkeit aufgefordert wird, alles einzusetzen um in die Heilung (in die “Wieder- Ganz- Werdung”) zu gehen. 

Durch Krisen hindurch zu kommen, ist meist ein Kraftakt, in welchem es darum geht, nicht aufzugeben, sondern Energien neu zu ordnen. Es ist nötig sich zu adaptieren – hört man häufig. Wichtig ist hier nicht zu resignieren, sondern die Krise zu nutzen. Es geht darum zu verstehen, wie sie zustande kommen konnte, was die tatsächlichen Ursachen sind und was wir daraus lernen können, um sich weiter zu ENT-wickeln.  Dann wird die Krise nämlich zur Chance etwas zum Besseren zu verändern. Darauf zu achten, dass Du dich nicht in diesem Akt als Opfer verlierst um zu warten, bis dir irgendwer auf die Beine hilft, sondern dich umzusehen und reinzuspüren in welcher positiv veränderten Form es möglicherweise jetzt weitergehen darf… 

Sind wir zur Kapitulation bereit, ALTES gehen zu lassen, darf sich unsere Perspektiven neu ausrichten und wir können mit NEUEM belohnt werden. – Doch wir sind immer zur Mitarbeit aufgefordert:


Mach eine Liste: 

Ziehe ein Resume vom Alten und was du tatsächlich für dich benötigst….  

– Was ist dir wirklich wichtig für die Zeit nach der Krise…

– Und was könntest Du vielleicht sogar verändern bzw. ist veränderungsbedürftig, weil es DIR eigentlich gar nicht wirklich so gut getan hat

  • Werde dir hier deiner Wahrheit und Authentizität bewusst und antworte aus deinem Inneren heraus:

– Nehme dir dazu etwas Zeit und suche einen Raum auf, in welchem Du nicht gestört wirst.

– Wenn Du kannst zünde dir eine Kerze an und/oder ein Räucherstäbchen                                                                                                                                                                          

– Mache es dir bequem und spüre deinen Atem…. Wie er durch dich fliest und dich beatmet, ganz automatisch. Nehme einen tiefen Atemzug…

– Dann spüre deinen Körper, wie fühlt er sich gerade an – was hat er alles auf sich genommen die letzten Jahre. Wo zeigt er dir Erholungsbedarf oder Schmerz vielleicht…

– Schenke ihm jetzt für einen Moment deine ganze Aufmerksamkeit und spüre ihn….

Dann nehme den Kontakt zu deinem authentischen ich auf und frage es:   

– Was benötigst Du gerade?…….möglicherweise ist es gerade total zufrieden und benötigt nichts – nur Dich – deine Aufmerksamkeit :)…

– Frage Dich weiter – was glaubst Du benötigst Du für die Zukunft? – und höre auf dein Innerstes… – und schreib auf deine Liste:  

– Was benötigst du zum schlafen und zum leben…

– Was möchtest du gerne machen… (hier haben wir gerade mal unsere Lieblingsbeschäftigungen vielleicht zum Hobby werden lassen, wenn wir Glück haben)

– Wie würde ein optimaler Tag für dich aussehen… Welche Eigenschaften haben diese Aspekte die du in deinen optimalen Tag eingebaut hast – um was geht es dir tatsächlich!

Wenn Du deine Liste hast dann schau dich um – was hast Du bereits und was könntest du jetzt noch ändern?

Gerne lasse ich dich an meiner persönlichen Liste teilhaben:

– ich bin dankbar für einen Platz der trocken ist und überdacht, der mich schützt vor Regen, Sonne, Wind und Kälte…

– ich benötige Wasser und Licht zum Leben was ich habe und habe auch Nahrung im Überfluss…

– ich benötige einen Rückzugsort in welchem ich Ruhe finde um mit mir selber leichter in Dialog gehen zu können…

– ich liebe es Menschen weiterhelfen zu können und sie in Zeiten der persönlichen Entwicklung mit begleiten zu dürfen um sich auszutauschen, zu reflektieren und Antworten/Verständnis/Vergebung zu finden…

– aktuell bin ich dankbar für meinen Computer und die Möglichkeit des Internets um das Coachen anderer Menschen in vollen Zügen leben zu dürfen…

– ich möchte weiterhin die Sanftheit, das Spiel und die Lebendigkeit der Natur spüren und spüren ein Teil von ihr zu sein…

– ich liebe es glückliche und selige Wesen um mich zu haben…

– ich bin dankbar für meine Gesundheit und meine Familie und deren Gesundheit- ich fühle mich geborgen und aufgehoben im Schoss von Pachamama…

Bis jetzt muss ich erkennen, dass ich das, was ich wirklich benötige, alles habe….  und damit auch die Zeit und Musse,  die Liebe zu meinem Selbst zu geniessen…         Mir den Raum zu nehme meine Freiheit zu leben und das Leben dankbar zu feiern und mich jeden Tag zu freuen weiter zu lernen… und den Kreis wieder zu schliessen einfach dankbar zu sein.

Wie sieht deine Liste aus? Ist sie aus deinem authentischen Ich entstanden? Oder aus deinem alten Glaubenssystem? – Lebst Du das Leben, das Du wirklich leben möchtest? 

Selbstverantwortung bedeutet die Freiheit, das Leben zu leben das Du leben möchtest. Erst wenn Du bereit bist zu 100% die Verantwortung zu übernehmen, für das was dir widerfährt, trittst du vollständig aus der Opferrolle, um dein Leben in deine eigene Hände zu legen.

- Änderst Du deine Wahrnehmung ändert sich deine Realität - 
Deine Wahrnehmung wird in jedem Moment zu deiner Wirklichkeit 

Unsere Welt ist das Resultat unserer (auch unbewussten) Gedanken:

Wie können wir dies für uns unterstützen?

1.) Bewusstswerdung unserer Gedanken

2.) Bewusstwerdung der sowohl guten Manifestierungen in unserem Leben und aber auch der nicht so liebsamen Situationen, um sich aus diesen heraus zu ENT-wickeln. Jede Situation, die uns begegnet, ermöglicht uns die Erinnerung die diese Situation erzeugt hat zu erkennen und zu festigen (Dankbarkeit) oder zu reinigen… (über das Verstehen/Vergeben.)

 

Mit der Bewusstwerdung wenden wir uns dem zu, was ist – unserem Inneren – unserer Quelle – unserer Essence.

Wenn Wir uns diesem wieder zuwenden, es pflegen und gespeicherte Erinnerungen welche uns zu nichtdienlichen Glaubensmustern führten transformieren lernen, uns nähren, und unsere Liebe zu uns wieder entdecken, sind wir fähig auch alles um uns herum wieder zu lieben. 

Unsere gespeicherten Erinnerungen, welche wir auf unserer Festplatte haben erschaffen unsere Gedanken. Es funktioniert wie in einem Garten.  Du kannst das Unkraut jäten: Du findest zu den dir nicht dienlichen Gedanken die entsprechenden Erinnerungen und transformierst sie. 

Hier kannst Du dir auch wieder eine Liste erstellen der Gedanken, die dich persönlich nicht dienen, indem sie dich daran hindern dich zu lieben zB:

– ich bin zu dick, zu hässlich, zu alt, zu dünn…

– Ich werde schnell wütend, traurig, kraftlos…

– Ich bin unordentlich, zu bequem, dumm…

– das hätte ich anders machen oder sagen sollen…

Versuche mit dieser Liste zu arbeiten und Verständnis/Vergebung für dich zu entwickeln, dass Du so negativ über dich selber denkst. 

Kleiner Zusatztipp:

Es gibt einen Meridianpunkt an deiner Handkante den Du zusätzlich beklopfen kannst um deine Einstellung zu dir zu ändern: „Auch wenn ich glaube ich bin zu dick…. etc…. Liebe ich mich trotzdem so wie ich bin“…

Die Welt, wie wir sie wahrnehmen ist die Schöpfung unserer Gedanken

Wenn wir also wirklich etwas in unserem Leben verändern wollen, müssen wir aufhören im Aussen nach den Schuldigen zu suchen – sondern in unseren Gedanken danach suchen 🙂 

Wenn Wir lernen unsere Gedanken bewusst wahrzunehmen und sie wenn nötig zu verändern (in dem wir sie verstehen lernen- nicht ignorieren!), wird sich unser Innerstes mit verändern und damit wird sich unsere Welt im Aussen verändern.

Lerne also für dich liebevoll und besser zu sorgen und verbinde dich mit dem was Du wirklich bist. 

Wenn Du dazu Unterstützung benötigst – übernehme die Verantwortung und hole sie dir! Du kannst dich gerne bei mir zu einem ersten freien Coachinggespräch melden. – Informationen zur Ausbildung zum holistischen Heilbegleiter und Bewusstseinscoach findest du hier 

Zu 97 % werden wir von unserem Unterbewusstsein gelebt. Erfahre wie du in nur 5 Schritten dieses positiv beeinflussen kannst…       

Unser Unterbewusstsein kennt keine Zeit und es kann nicht unterscheiden zwischen Glauben und Realität – deshalb können wir UNS und unser Unterbewusstsein mit einem Geist Übungs-Training in nur 5 Schritten umprogrammieren.

 

„Unsere Gedanken bestimmen die Realität“ Dieser Spruch ist inzwischen bei den meisten Menschen angekommen. Trotzdem leiden viele Menschen immer noch in ihrem emotionalen Chaos vor sich hin. Sind auf der Suche nach Befreiung und einem glücklichem Leben und stolpern dabei über Religionen, Gurus, Pillen und sonstigen Rettern, obwohl Bewusstsein und Verständnis richtig angewendet bereits ein Leben in Frieden und Freude schenken kann. Welche 5 Schritte dich dabei unterstützen, dass DU wieder Herr in deinem Haus wirst und nicht deine Gedanken das Zepter führen, erfährst du jetzt:

1.) Entscheide Dich NICHT zu DENKEN! 

Denken ist zu einer Sucht unserer heutigen Zivilisation geworden. Unsere linke analytische Gehirnhälfte wird heutzutage von Klein an intensivst trainiert, während die Rechte, die  Wahrnehmende, bei vielen Menschen verkümmerte. Und so DENKT unser Geist ER könne alle Probleme lösen, indem er einfach nur den ganzen Tag darüber nachdenkt. Weil er als Analyst absolut von sich überzeugt ist und ja nur unser Bestes will, nämlich das, was er ursprünglich anfing zu glauben und uns jetzt ständig erzählt. Ohne es grossartig zu merken, werden wir von unseren Glaubensmustern und Überzeugungen gelebt. Was nicht so schlimm wäre, wären diese alle positiv geprägt. Was sie aufgrund unserer gelebten Erfahrungen aber meistens nicht sind. – Lege immer wieder Achtsamkeitspausen ein, in welchen Du versuchst NICHT zu DENKEN und stattdessen WAHRNEHMUNG praktizierst, anstatt zu DENKEN. Kultiviere diese Achtsamkeitspausen der Wahrnehmung!

2.) Wenn Du Denkst – mache dir BEWUSST, WAS Du DENKST!

Unser Denken wird in erster Linie von unserem Unterbewusstsein beherrschst. Wir erschaffen uns also unsere Realität und ziehen Dinge in unser Leben, welche aus der Quelle unserer unbewusst entstandenen Überzeugungen sprudeln. Versuche dein Bewusstsein dahingehend zu trainieren, dass Du möglichst viele deiner Gedanken bewusst wahrnimmst und reflektieren kannst. Speziell dann, wenn Du dich gestresst und unwohl fühlst. Denn unsere Gedanken erschaffen Emotionen, welche uns als Wegweiser zu den nicht dienlichen Gedankensformen führen. Positive Gedankenformen, welche uns fröhlich stimmen dürfen bleiben, da sie in jedem Fall der Herzöffnung dienen, welche uns wiederum dabei unterstützt auch unser Selbst über unser höheres Bewusstsein zu erreichen. Doch sei dir also möglichst oft gewahr, wenn bzw. wann Du ins Jammern, Leiden udgl. abrutscht.

3.) Übernehme VERANTWORTUNG über deine Gedanken!

Wenn Du nicht dienliche Gedankenformen in deinem Kopf ertappst, dann schaffe zuerst Abstand und Raum durch einen von dir erschaffenen Moment. Ich empfehle jedesmal, wenn Du dir einem destruktiven Gedanken bewusst wirst, zB ein Armband, Ring, Uhr, von einem Handgelenk zum anderen zu wechseln. Damit erschaffst Du dir einen bewussten Moment – “ATME”, und dann versuche herauszufinden, was hinter diesem Gedanken liegt:

– was ist der Grund, dass Du so denkst?

– ist es wirklich wahr, was Du denkst?

– wie fühlt sich dieser Gedanke für dich an?

– wie würde sich dein Leben ohne diesen Gedanken anfühlen?

– oder was würde passieren, wenn Du einen positiven oder verständlichen Gedanken zu dem Thema hättest?

Meist können wir über das Reflektieren von nicht dienlichen Gedankenformen zumindest eine Art von Verständnis entwickeln. Die kann sich neutralisierend auf unseren Zustand und unsere Schwingung auswirken, um nicht weitere negative Gedanken anzuziehen.

4.) Allgemeine Gedanken-Hygiene: Entziehe “nicht dienlichen” Gedankenformen den Nährboden

Dies geschieht in dem du Ausschau nach neuen Gewohnheiten haltest. Meistens sind verselbständigte Gedankensformen mit wiederkehrenden Situationen verknüpft. So wie wir automatisch beim Autofahren den Gang wechseln, wenn wir auf eine rote Ampel zufahren, so erscheinen Gedanken in ganz bestimmten Situationen aus unserem Unterbewusstsein. Wechsel soviel  Situationen wie möglich, welche immer wieder negative automatisierte Gedankenformen erschaffen. Ertappst du zB immer negative Gedankensformen, wenn Du deinen Putztag hast, dann ändere mal komplett die Herangehensweise. Oder wenn Du dich immer über deinen Chef ärgerst, wenn du ihn siehst, dann stelle Dir jedesmal, wenn du ihm begegnest (geistig oder physisch) vor, er wird von einer aufgehenden, warmen und dich nährenden Sonne begleitet, welche gerade auf dich ihr strahlendes Licht wirft. (oder etwas ähnliches : zB dein geliebtes Haustier steht direkt neben ihm und lacht dich an…..) Es benötigt nur einen Moment des positiven Herzensgefühls um deine Schwingung in diesem Moment zu verändern. Du wirst dich wundern wie schnell sich die Atmosphäre zwischen Dir und deinem Chef verändern wird…. 

5.) Sorge für deinen Geist 

Es ist wie beim Körper – Entsorge zuerst alles, was zu viel oder toxisch ist und gehe auf Diät:

– gehe auf Nachrichtendiät (Egal ob es die neuesten Klatschnachrichten der Nachbarin sind oder ob TV, Radio, Zeitungsnachrichten etc….)

– fahre bewusst Reize herunter und konzentriere dich nur auf angenehme Wahrnehmung, in dem du zB die Augen schliesst, um einen herrlichen Duft wahrzunehmen. Oder mit geschlossenen Augen einfach nur deinen Atem wahrnimmst und mit dir verbunden deinen Körper wieder besser spürst…  

– versuche dich in verschiedenen Meditationspraktiken und finde heraus, welche dich besonders inspirieren…

Dann fülle dich mit schwingungserhöhenden Dingen, welche deine eigene Lebensenergie aufladen:

 

– Kultiviere Dankbarkeit (hole dir regelmässig die Dinge ins Bewusstsein, welche dich dankbar berühren, zB mittels eines kleinen Dankbarkeitstagebuch, in welches du täglich Dinge reinschreiben kannst welche dich dankbar fühlen lassen (auch wenn es immer die gleichen Dinge sind, solange du damit in eine emotionale Berührung gehen kannst)

– Umgebe und beschäftige dich mit schwingungserhöhenden Dingen wie zB:  Sonnenlicht, harmonische Musik, Blumen, Tiere, Lachen, Singen, gesunder Schlaf… was fällt dir noch dazu ein 🙂

 

Der wichtigste Tip zum Abschluss dieser 5 Trainigsübungen

Bleibe am Ball, wenn sich das alte System wieder meldet. Unsere Gedanken sind Resultade unserer entstandener Glaubensmuster und Überzeugungen, welche eine bestimmte Schwingung mit sich tragen. Wenn wir diese ändern und erhöhen wollen heißt es für einen kompletten Zeitraum von mindestens 3 Wochen am Ball zu bleiben. Dann zeigen sich meistens die ersten Resultate und Lichtblicke einer fühlbar höheren Schwingung, welche DU im Ursprung BIST!

DEINE ARIANE SVARIANA

Du interessierst dich für die Ausbildungen der SEH-Academy? Lerne über die Selbst – Heilungs -Werkzeuge der neuen Zeit und wie du sie nutzt.

Erfahre wie auch du das unsichtbare Informationsfeld sichtbar machen kannst und wie du mit Hilfe dieses Felde für „Ausgleich“  und  „wieder Ganz-Werdung = Heilung“ sorgst.

Die 4 monatige Ausbildung zum zertifizierten “SEH-holistischer Heilbegleiter und Bewusstseinscoach” findet online und mit wöchentlichen Livezooms statt. Die Livezooms werden aufgezeichnet, falls Du mal nicht dabei sein kannst erhältst du Mitschnitte zum Thema.

Nach der Ausbildung findest Du als Bonus eine freie Weiterbegleitung mit Gruppencoachings sowie ein freies Privates Coaching speziell für dich, wo wir dich in der genauen Umsetzung deiner Berufung unterstützen.  Sei mit dabei, Heile dich selbst und heile die Welt – wir freun uns auf Dich !

Den Prozess der Erkenntnis, der Erwachung und der Erleuchtung aktivierst Du auf einem Weg nach Innen, zu Dir…

Lange genug haben wir uns im Aussen allenmöglichen anderen Dingen und Menschen überlassen was meist nicht gerade besonders liebevoll für uns war. Das darf sich nun wieder ändern. 

Was ist mit Erwachen/Erleuchtung gemeint?

Die Erkenntnis, dass es neben dem Körper auch noch feinstoffliche Bereiche gibt, kann uns in den Prozess des Erwachens führen. Wir erinnern uns wieder, wer wir wirklich sind.

Deine innere Wahrheit

Heutzutage sind die meisten von uns auf materielle Werte fokussiert. Und so zählt nur das, was man sehen, hören, riechen oder anfassen kann. Wir haben das Gefühl, dass wir wie eine Maschine funktionieren. Wird unser Körper krank, werden die betreffenden Körperbereiche beim Arzt in der „Werkstatt“ wieder gerichtet. 

Doch wir Menschen sind viel mehr als nur unser grobstofflicher Körper. Wir sind feinstoffliche Wesen mit einer Seele, die eine menschliche Erfahrung machen. Auch wenn unser Körper stirbt, ist die Seele, unsere Essence noch da.

Daher lade ich Dich ein, dich auf den Weg nach Innen zu machen zu deiner inneren Wahrheit.

REFLEKTIERE

– Was bringt dich in deinen Körper?

– Was hilft dir wahrzunehmen, wo deine Grenzen sind und was du wirklich willst?

– Wie zeigt sich das in deinem Leben?

Mit der Seins-Erinnerung wächst wieder die Bereitschaft, Verantwortung für dein eigenes Leben zu übernehmen. Daraus wiederum wächst mitgestaltende Schöpferkraft.

Dies beginnt zunächst mit der Präsenz im Körper, welche wir erstmal wieder über unseren bewussten Atem wahrnehmen. Atemzug für Atemzug kommen wir in die Verbindung zu unserem physischen Körpers, unseres emotionalen und auch unseres energetischen Körpers. Wir können bewusst nieder schwingende Energien entlassen und Raum schaffen für unser tatsächliches Sein und Neues kreieren.

Mit der Zeit und des Kultivierens dieser Verbindung, können wir uns immer öfter daran erinnern, wer wir wirklich sind und unsere wahre Natur ausstrahlen. Wir können immer mehr aufwachen vom scheinbaren Traum der Trennung und wieder unseren Platz in unserem physischem Körper einnehmen.

Was erreichst Du damit?

Durch die Verbindung mit der Quelle IN dir steht dir immer Genug für ein erfülltes Leben zur Verfügung. Dein physischer und emotionaler Körper wird sich darüber freuen, wenn er alten Ballast loswerden kann. Du wirst wieder ein selbstbestimmtes Leben in Freude führen.

Dein „Selbst-Bewusstsein“ wächst im wahrsten Sinne des Wortes und du musst dich nicht mehr anpassen oder eine Rolle spielen, sondern kannst dich authentisch ausdrücken und deine natürliche Kraft leben.

Deine wachsende Selbsterkenntnis kann auch dazu führen, dass du dich beruflich verändern magst. Vielleicht verspürst du einen inneren Ruf, dass du deine inneren Schätze mit anderen Menschen teilen magst wenn Du jetzt dein wahres Potential, deine Talente und Gaben erkennst und diese jetzt frei aus deinem Herzen lebst. 

Wie erreichst du dies?

Deine aktuelle Lebenssituation ist immer das Resultat DEINER vorangegangener Entscheidungen und Handlungen. Wenn du etwas in deinem Leben ändern möchtest, kannst du in jedem Moment die Wahl für etwas Neues treffen. Damit sich das Neue dabei dann auch verwirklicht, braucht es deine bewusste Handlung. 

Als Unterstützung sind wie immer Fragen zur Reflektion hilfreich 🙂

  • Was tue ich gerade?
  • Was will ich wirklich?
  • Was brauche ich dafür?
  • Wie würde mein Leben aussehen, wenn es möglich wäre?
  • Wie würde ich mein Leben gestalten?

Daraus darf/kann sich dann eine klare Absicht entwickeln

Oft kann dies schon bei der 2. Frage scheitern, da es meist gar nicht so leicht ist herauszufinden, was wirklich unser Herzenswunsch ist, wenn wir noch nicht wirklich bei uns angekommen sind. 

“Ganzheitlich Sein” vs “Erwartungen anderer erfüllen und funktionieren zu müssen”.

Das Zweiter hält uns gerne in unseren Gedanken bzw. dem Kopf fest und führt wiederum dazu, dass wir die Verbindung zu uns und unserem Körper verlieren. Die Folge daraus wiederum ist, dass wir dazu verleitet werden, über unsere körperlichen Grenzen hinauszugehen und uns zB zu wenig Schlaf oder Entspannungspausen gönnen oder einfach nicht mehr  wahrnehmen, was unser Körper jetzt braucht und uns gerade wirklich gut tun würde. Wenn ich statt meine Identität zu denken mein Sein bis in den Zellen meines Körpers spüre, darf mein tatsächliches authentisches Selbst-Bewusstsein wieder agieren.

Die Basis und der 1. Schritt ist also immer das

“Ankommen im Körper”

Wenn wir uns von innen heraus wieder wahrnehmen, fällt es uns auch viel leichter wieder ein positives und liebevolles Bild für unser Körpergefäss und uns selbst zu erhalten und dies dann auch nach aussen zu senden um Andere an dieser hohen Schwingung teilhaben zu lassen. Der erste Schritt dazu geschieht über das Körperspürbewusstsein welches Du mit Hilfe des Atem oder aber auch zB über Berührung oder mittels bewegten Meditationen wie Qi Gong, Yoga oder auch Tanzen… – fördern kannst, um dich wieder von Innen heraus zu spüren und innerlich wieder präsent zu sein.

Mehr Information findest du dazu in meinem Online Kurs Angebot: „Svariana Essence Healing – Heilung aus Dir Selbst“ 

 oder auch in der Ausbildung zum “Svariana Essence Healer – Holistischer Heilbegleiter & Bewusstseinscoach”. 

Viel Spass auf deinem Weg nach Innen und bei deinem Erwachungsprozess!

Deine Ariane Svariana♥️