Finde DEINE Berufung für die neuen Zeit!

Die Welt verändert sich komplett und es wird NICHTS mehr so sein wie es vorher war – das begreifen so langsam immer mehr und mehr Menschen. Irgendwann wird es wohl auch der Letzte begriffen haben und dies wirft aktuell die Frage auf: wie wird sie sein, die neue Zeit, und was werden wir machen?
Das hängt natürlich etwas davon ab, welche Seite in diesem perfiden Krieg gewinnt, wird vielleicht so manch einer denken – doch ich habe mir bereits meine persönliche Meinung dazu gebildet und daher ist es für mich verständlich, dass wir auch komplett neue Berufe haben werden. Berufe, welche wir mit unsere Energie freudig füllen und welche uns erfüllen. Es wird keine Berufe mehr geben, in welchen wir nur unsere tägliche Pflicht erfüllen und in welchen wir schon lange bemerken, dass sie uns ausbrennen statt uns bereichern. Leben wir unsere Berufung, befinden wir uns in einer gesunde Symbiose.

Da wir also in Zukunft unsere Berufe nach unserer Berufung und unseren inneren Gaben ausrichten dürfen, ist es hilfreich, wenn wir einen Weg beschreiten, der uns dabei hilft unsere Berufung zu finden und zu folgen…

Dazu solltest Du Dir bewusst werden, was deine Gaben sind, die du in deinem Leben verwirklichen möchtest. Was dich täglich motiviert und dich erfüllt mit Freude und Zufriedenheit!

– Du solltest versuchen herauszufinden, wer Du wirklich bist! –  

Deiner Berufung kannst Du Dich bereits mit Hilfe 5 wichtiger Schritte nähern:

1. Höre dir zu. Damit meine ich höre auf deine Seele. Was spricht sie zu dir über dein bisher gelebtes Leben. War es rundherum erfüllt oder hast du dich öfters überfordert, leer, ausgebrannt, vielleicht sogar depressiv gefühlt? Hast du einen Sinn in deiner Tätigkeit gesehen und dabei deine Talente ausgelebt? Spüre also in dein bisheriges Leben rein, was hat dich erfüllt und was hat dich ausgepowert. Hast du deine Talente gelebt oder nur Dienst nach Vorschrift gemacht. Wie wäre der Zustand, wenn du deine volle Schöpferkraft mit Begeisterung leben würdest?

2. Natürlich musst Du dazu wissen, was eigentlich deine Talente und deine Schöpferkraft ist. Überlege dir dazu einfach mal, was fällt dir leicht oder ist dir immer schon leicht gefallen. Was hast du grundsätzlich immer schon gerne gemacht, was bereitet dir Freude?  – lass also mal los von den konventionellen Vorstellungen von Berufen, sondern pack die Sache von der anderen Seite an. Wenn du an dir selber keine wertvollen Dinge findest, dann frag deine Freunde und Familie, vielleicht haben sie die ersten Hinweise zu deinen Talenten. Immer absolut unabhängig davon, ob es einen ausgeschriebenen „Beruf“ dazu gibt oder nicht. Dies darf sich dann später danach entwickeln. Zuerst versuche deine tatsächlichen Fähigkeiten zu finden, die Dinge die du gerne machst, die dir leicht fallen und dir Freude bereiten. Dies muss übrigens nicht zwingend etwas Spektakuläres oder Aussergewöhnliches sein. 

3. Fühle rein, was dich antreibt und wirklich motiviert, was dein Feuer zum brennen bringt. Dies ist der wichtigste Aspekt überhaupt!

Die Zeiten, wo wir Montag bis Freitag irgendwie mit zusammengekniffenem A… verstreichen haben lassen, um am Wochenende oder an den paar Urlaubstagen zu leben, sind definitiv in der neuen Zeit vorbei. Es wird Zeit, dass wir wieder wie die Kinder werden, “um ins Himmelreich einzugehen”. Wie sind denn Kinder? – Sie haben eine unbändige Energie und Antriebskraft. Wollen entdecken, erschaffen, kreieren, erforschen… Was sie machen, machen sie aus dem Antrieb ihres Herzens! Erforsche was dein Herzensprojekt ist und du wirst ungeahnte Kräfte aktivieren, die dich dafür begleiten werden. Es geht also nicht darum „Nichts mehr machen zu müssen“ Es geht darum das zu machen, wofür Du gerade brennst – Was lässt dich morgens schon mit Freude gerne aufstehen, was macht dir Spaß, was möchtest du bewegen und kreieren. Finde die Antriebskraft für deinen Erfolg!!!

 

4. Um dich selber aus dir heraus zu verwirklichen gehört allerdings dazu, deine Stärken auch zu schätzen und deinen Wert und deine Talente zu erkennen und anzunehmen. Das Entscheidende ist sich dabei nicht zu vergleichen – „das Gras im Nachbars Garten ist immer grüner“ – schau auf dich und das was dich ausmacht und aus dir kommt. Werde dir deiner Stärken bewusst und vergleiche sie nicht mit anderen! Bedenke DU bist EINZIGARTIG und ja, eventuell hat ein anderer Mensch ähnliche Talente, aber es werden NIE EXAKT die gleichen sein wie deine. Werde Dir und Deiner Einzigartigkeit bewusst. Und dann gehe mit Dir !

Du wirst feststellen, dass es viele Dinge gibt, die eben so sind weil sie von Dir und vor allem aus dir heraus so gelebt werden. Was auch immer es ist, es ist DEINE Stärke, es bist DU!. Und es ist das was Du authentisch leben solltest – denn lebst du dich selber aus dir heraus, wird deine innere Stärke wachsen. Lebst du irgendwelche auferlegten Rollen, die du über dich stülpst, wirst du deine Lebenskraft schwächen. Es lohnt sich also, wenn du deine Einzigartigkeit und Eigenartigkeit entdeckst, die deine Stärke ausmacht, statt sich zu verbiegen.

5. Wenn Du soweit bist, zeigt sich deine Lebensaufgabe, deinen Lebenssinn ganz von alleine. Die Antwort auf die Frage: “Was erfüllt Dich und Was möchtest du in deinem Leben hinterlassen?”,  kann nur direkt aus deiner Seele kommen.

Suche und entwickle die Verbindung zu deiner Seele zu deiner Essence um die richtige Antwort auf die wichtigste Frage deines Lebens zu erhalten. Niemals wirst du die Antwort im Aussen finden. Sobald du gefunden hast, was tief in dir schlummert, was dich bewegt und dich glücklich macht, was dich erfüllt und dich sagen lässt: Ich liebe mein Leben und mich selbst mit meinen eigenen Begabungen und Talenten, ja ich liebe mich genau so wie ich bin und das was ich authentisch mache erfüllt mich jeden Tag und jeden Moment – Dann bist du angekommen im neuen Leben mit deiner tatsächlichen Berufung.  Herzlich willkommen !

Deine Ariane Svariana

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.